Home Das machen wir Das Team Technik/Ausstattung Referenzen/Demos FAQ Links Kontakt Impressum

 

Tontechnik


Wie wichtig sind gute Mikrofone?
Die Qualität des Mikrofons entscheidet, was später "auf Band" überhaupt ankommt. Die raffinierteste Nachbearbeitung kann nicht mehr herbeizaubern, was gar nicht erst aufgenommen worden ist. Deshalb verwenden wir nur die hochwertigsten Mikrofone, die überhaupt erhältlich sind.
Was ist eine Rückkopplung und was kann man dagegen tun?
Eine Rückkopplung (Feedback) entsteht, wenn das, was über die Boxen abgestrahlt wird, gleichzeitig von den Mikrofonen wieder aufgenommen wird. Abhilfe schaffen gerichtete Mikrofone (Niere oder Hyperniere), die den Schall von hinten ausblenden, gezieltes Aufstellen der Lautsprecher (vor allem der Monitoranlage) und evt. geschicktes EQing (es darf ruhig auch mal etwas abgesenkt werden!).
Ist "digital" ein Qualitätsmerkmal?
Nicht unbedingt. Hochwertige analoge Geräte zeichnet ein Qualtätsstandard aus, der auch mit moderner Digitaltechnik nicht leicht zu überbieten ist. Allerdings eröffnet die digitale Signalaufzeichnung ungleich mehr Möglichkeiten in der Nachbearbeitung. Flexible Schnittmöglichkeiten, Intonationskorrektur, Klangverbesserung in vielerlei Hinsicht, die moderne Digitaltechnik macht vieles möglich wovon man vor wenigen Jahren noch nicht mal zu träumen wagte. Den Umgang mit entsprechender Software haben wir gelernt, freuen Sie sich also mit uns auf die Ergebnisse.
Kann sich heutzutage jeder mit wenig Geld ein Tonstudio einrichten?

Im Prinzip ja, Preisverfall bei Computern und Software, verbunden mit den enormen Möglichkeiten der Digitaltechnik machen es möglich. Diejenigen Komponenten aber, die wesentlich für einen guten Sound verantwortlich sind, nämlich Mikrofone und Monitore, sind nach wie vor nicht für billiges Geld zu bekommen, und das wird sich auch nicht ändern. D.h. man bekommt selbstverständlich billige Mikrofone und Monitore, aber ausnahmslos von minderer Qualität. Damit ist es nicht möglich, gute Aufnahmen zu machen bzw. einen Klang objektiv beurteilen zu können. Deshalb verwenden wir nur die hochwertigsten Komponenten, die auch einen entsprechenden Preis haben.
Was man sich jedoch auch für alles Geld der Welt nicht kaufen kann sind Wissen und Erfahrung. Davon bedarf es immer noch einer ganzen Menge für eine gute Aufnahme, auch wenn vieles vielleicht leicht ausschauen mag. Wissen und Erfahrung sowohl in technischer als auch in musikalischer Hinsicht kann man sich nur durch jahrelanges leidenschaftliches Studieren aneignen, so wie wir es eben gemacht haben.  

Was versteht man unter "Mastern"?
"Mastern" bedeutet einer Produktion in klanglicher Hinsicht den letzten Schliff zu geben. Neben Angleichung der einzelnen Titel in punkto Lautstärke und Klang geht es vor allem darum, das gerade noch Machbare auszuloten. Mastern ist also gewissermaßen die Königsdisziplin in der Tontechnik. Dazu bedarf es hervorragender Tools (in aller Regel Software), Erfahrung und vor allem einer guten Klangvorstellung. Bei unseren Produktionen versuchen wir neben den Anforderungen Lautheit, Druck und Durchsichtigkeit vor allem auch Wärme zu bewerkstelligen, sodass der Klang insgesamt angenehm und weich ist.
Kann man mit Kopfhörern mischen?
Mittels Kopfhörer kommt der Klang direkt an das Ohr, also ohne Einfluss der Raumakustik. Wird mit Kopfhörer gemischt, wie dies häufig im Übertragungswagen der Fall ist, so klingt diese Mischung bei entsprechendem Sachverstand wunderbar - aber eben nur wenn die CD dann auch über Kopfhörer abgehört wird. Da dies meist nicht zutrifft, verwenden wir zum Mischen nur hochwertige Monitorboxen. Damit kann der Klang optimal beurteilt werden, denn die CD soll auch im Auto oder auf dem Küchenradio gut klingen.

Zur Übersicht FAQ